• Conni

Santiago - rauschendes Strassenfest

Aktualisiert: 4. Dez 2019

Maria hat kein 3-Bett-Zimmer, deshalb quartiert sie uns gegenüber beim Nachbar ein. Von der Dachterrasse aus können wir ganz Santiago überblicken. Zum Essen sind wir aber bei Maria verabredet. Iwan zeigt uns die Altstadt von Santiago, damit wir uns während unserem Aufenthalt orientieren können. Weder Maria noch Iwan sprechen Englisch, so das wir uns mit wenigen spanischen Phrasen und vielen Handzeichen verständigen. Wir lachen viel und deshalb gibt es keinerlei Kommunikationsprobleme. Vor dem Nachtessen spielen wir Rummicub auf der Terrasse bei einem selbstgemachten Cuba-Libre. Nach dem grossartigen Nachtessen führt Iwan uns mit seiner Freundin Daisy an ein Strassen-Musik- und Tanzfest im Rahmen der 500 Jahr-Jubiläums der Stadt. Hier sind wir in Kuba angekommen!

Ausflug zur Befestigung - Sonntag, 16. November 2014

Unterkunft:     Casa Maria (beim Nachbarn) 25 CUC für 3er-Zimmer

Um 09.00 Uhr holt uns das bestellte Taxi ab und wir fahren mit Iwan zum Castillo del Morro. Wir besteigen den Leuchtturm und besichtigen die Festung, die seit 1997 zum UNESCO-Welterbe gehört. Iwans Kopfschmerzen (vom Fest resp. natürlich vom Rum?) versuchen wir mit Kopfwehtabletten zu mildern. Wir fahren mit dem Taxi in die Stadt zurück, wechseln Geld und lösen bei der nationalen Busgesellschaft Viazul Billette nach Baracoa, 15 CUC pro Person (einfach). Wir haben uns beschlossen, bereits am Montag (statt Dienstag) nach Baracoa zu fahren, dort zweimal zu übernachten und auf dem Rückweg nochmals in Santiago zu übernachten.

Am Nachmittag gehen wir in die Stadt und treffen per Zufall auf Daisy, die mit einem Bekannten essen gehen will. Wir schliessen uns ihnen an, aber für das gediegene Restaurant Santiago 1900 ist Papi zu leger angezogen (kurze Hose). Auf die Terrasse dürfen wir uns jedoch setzen. Zu fünft essen wir je ein Menü, nehmen Drinks und Bier und sind dann gespannt auf die Rechnung in diesem vornehmen Restaurant. Das Essen können wir mit CUB, der einheimischen Währung, bezahlen. CUB 281 = ca. CHF 12.— und alle Getränke kosten zusammen 5 CUC. Zu fünft haben wir also gut gegessen und viel getrunken für sage und schreibe CHF 17.--!

Das Nachtessen nehmen wir wieder bei Maria ein (Plätzli, Reis, Bohnen und Salat). Wie sagt Mami so schön: Fantastico!! Nach dem Essen führen uns Iwan und Daisy wieder an das Strassenfest. Allerdings gehen wir rechtzeitig ins Bett, da am andern morgen früh Tagwache ist.

0 Ansichten
Kontakt

Ich bin eine leidenschaftliche Globetrotterin und bereise meist individuell mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln spannende Länder.

Lese mehr über mich

 

Anmeldung Newsletter

    © 2020 by theglobetrotter.ch