• Conni

Santa Clara - Che Guevara lässt grüssen

Aktualisiert: Feb 2



Mittwoch, 26. November 2014

Unterkunft: Hostal Marilin, Santa Clara, 3er-Zimmer, 30 CUC

Heute ist wieder Risietag und vom süssen Nichtstun geht es zurück in die Kulturhochburgen. Am Morgen gehen wir nochmals an den Strand und checken dann gegen 12.00 Uhr aus. Omar sollte mit seinem Lada um 12.00 Uhr da sein. Nach einer halben Stunde noch immer weit und breit kein Omar in Sicht. Ein Anruf an Omar bringt Klarheit - er sei in 20 Minuten da. Geht dann nochmals eine halbe Stunde. Wir sollten um 14.30 Uhr in Ciego den Bus erwischen und spätestens um 14.00 Uhr dort sein. No problemo, sagt Omar und holt alles aus seiner alten Kiste heraus. Mit 120 km/h über den Damm! Nach 1 Std. 10 Min. sind wir bereits in Ciego de Avila. Wohl neuer Rekord für Omar! Der Bus lässt dann aber leider lange auf sich warten und hat Verspätung.

Die Busfahrt nach Santa Clara dauert rund  2 ½ Std. Am Busbahnhof nehmen wir ein Taxi zum Hostel Florida Center. Das ist aber besetzt und der Besitzer quartiert uns im nahe gelegenen Hostal Marilin ein. Wir geben Marilin noch Wäsche ab zum Waschen. Preis 10 CUC. Das Nachtessen nehmen wir aber im Florida Center ein, in einem schönen Innenhof mit vielen Pflanzen.


Donnerstag, 27. November 2014

Das Morgenessen nehmen wir im engen, aber sehr farbigen Innenhof von Marilin ein. Es werden feine, frische Fruchtsaft und viele Früchte serviert. Gestärkt machen wir uns zu Fuss auf den Weg zum Che Guevara Denkmal. In weniger als einer halben Stunde sind wir da. Ein riesiger Platz, mit einem Sklulpturenkomplex zu Ehren vom Nationalhelden Che Guevara. Unter dem Denkmal ist das Mausoleum mit den sterblichen Überresten untergebracht. Alles sehr beeindruckend und interessant.

Heute ist der einzige Tag ohne Sonnenschein, der Himmel bleibt den ganzen Tag bedeckt. Deshalb sind die Aussenfotos nicht so beeindruckend.

Zu Fuss gehen wir auf die andere Seite der Stadt zum Tren-Denkmal. Ende Dezember 1958 brachten die Truppen von Che einen Zug zum entgleisen, der Soldaten, Waffen und Munition für die kubanische Armee nach Süden bringen sollte. 10 Tage später war die Revolution siegreich beendet. Am Schauplatz wird der Ablauf der Ereignisse nachgestellt.

Das Mittagessen nehmen wir in einer einheimischen Beiz, Restaurant Alba, ein und das Nachtessen wieder im Florida Center. Mami und ich versuchen einen Lobster … der hat aber nicht wirklich gemundet, da er ziemlich trocken war.


Nach dem Nachtessen besuchen wir auf dem Parque Vidal ein Blasmusikkonzert. Das einzige Mal während den Ferien in Kuba trage ich lange Hosen, da ein kühler Wind weht.


Freitag, 28. November 2014 - bei Sonnenschein zurück zum Che Chevara-Denkmal

Da unser Bus erst am frühen Nachmittag fährt, begeben wir uns nochmals zum Che Denkmal, um diesmal bei Sonnenschein zu fotografieren. Es hat auch heute Wolken, wir erwischen jedoch sonnige Abschnitte mit blauem Himmel.



Dann zurück zum Casa - die Toilette muss zuerst entstopft werden - zum Glück gibt es das richtige Werkzeug und eine dazu, das von der Handwerkerin professionell eingesetzt wird! :-)


Mit einem Taxi fahren wir zum Busbahnhof. Der Taxifahrer und sein Begleiter wollen uns überzeugen, mit dem Taxi nach Cienfuegos zu fahren. Wir sagen nein … bis kurz vor der Busstation und stimmen dann doch zu. Preis für die 60 km = 20 CUC - mit dem Taxi ist es schneller und wir sitzen grad so bequem ...


0 Ansichten
Kontakt

Ich bin eine leidenschaftliche Globetrotterin und bereise meist individuell mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln spannende Länder.

Lese mehr über mich

 

Anmeldung Newsletter

    © 2020 by theglobetrotter.ch