• Conni

Cienfiegos - riesige Kolonialbauten



Freitag, 28. November 2014

Unterkunft: Hostal Colonial, Isabel + Pepe, Cienfuegos, 2 DZ-Zimmer, zusammen 30 CUC

In Cienfiegos kommen wir mit dem Taxi wohlbehalten an und beziehen unsere einfache Unterkunft. Am Nachmittag besichtigen wir die Stadt, die mit ihren riesigen Kolonialbauten auftrumpft.

Danach laufen wir durch Wohnquartiere bis zum Meer nach Punta Gorda, entlang von alten Kolonialvillen.

Mit dem städtischen Bus für 1 CUP (4 Rp.) fahren wir dann ins Zentrum zurück. Ein junger Einheimischer schlägt mir für den Abend ein Restaurant vor, wo man gut essen kann und wir reservieren dort für den Abend. Ich schenkte ihm sogar noch ein Schweizer Sackmesser, die wir jeweils verteilen, wenn uns Einheimische besonders sympathisch sind. Das Geschenk hätte ich mir sparen können, aber davon später. Für den Apéro auf der Dachteraasse unserers Casas haben wir noch ein Glas Oliven gekauft, das wir mit einem obligatorischen Cuba Libre aufpepen.


Im Restaurant sind wir komischerweise die einzigen Gäste und sind überrascht, dass das Menü 10 CUC kostet (ohne Service) und keine Getränkepreise angeschrieben sind. Leider reagieren wir nicht, das Essen ist kein Hit, aber dafür gute Musik von einem alten Gitarristen und einer Sängerin. Wir bezahlen die Rechnung von 38 CUC und kaufen noch eine CD für 7 CUC. Erst draussen merken wir, dass die Rechnung etwas hoch ist und Cornelia geht nochmals zurück um nachzufragen. Begründung: Das Bier kostet 4 CUC (normal 1.50/2.--) und das Wasser 3 CUC (normal 1 CUC)! Eine richtige Touristenfalle und wir alte Hasen sind darauf reingefallen. Daheim googelten wir diese Beiz und unsere Vermutung bestätigte sich: Andere Touristen machten die gleichen negativen Erfahrungen.

2 Ansichten
Kontakt

Ich bin eine leidenschaftliche Globetrotterin und bereise meist individuell mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln spannende Länder.

Lese mehr über mich

 

Anmeldung Newsletter

    © 2020 by theglobetrotter.ch